L’associazione

kidsimg3-1

Bei Eltern-Kind-Initiativen ist das Engagement der Eltern üblich und für den Betrieb Voraussetzung. Von daher wird von allen Eltern erwartet, dass sie sich im Rahmen ihrer zeitlichen Möglichkeiten im Doppiomondo einbringen. Anregungen und Beteiligung der Eltern werden sehr begrüßt. Durch die aktive Elternarbeit und durch die Übernahme von kleineren Diensten sollen die logistischen Abläufe und die Organisation der Einrichtung aufrechterhalten werden. Diese Form der Zusammenarbeit soll dazu führen, dass der Doppiomondo ein Zentrum kulturellen Austauschs und sozialer Kontakte wird.

Regelmäßige Elternversammlungen tragen zu einem transparenten Informationsfluss bei. So treffen sich die Eltern je nach Bedarf oder alle zwei Monate, um praktische Belange, wie z.B. um über die Auswahl von geeigneten BewerberInnen und die Aufnahme neuer Familien zu entscheiden. Die Elternversammlungen erlauben außerdem, Wünsche und Verbesserungsvorschläge des Kinderhaus-Betriebs gemeinsam zu besprechen. Auf diese Weise wird neben dem Betrieb des Kinderhauses gewährleistet, dass Familien Anschluss sowohl zu eigenen Landsleuten als auch zu deutschsprachigen Mitmenschen finden.